17.05.02 15:28 Uhr
 326
 

RTL wird von GSJP abgemahnt: Xena-Folge beinhaltete zuviel Gewalt

Die Gemeinsame Stelle für Jugendschutz, Programm, Medienkompetenz und Bürgermedien (GSJP) hat elf Verstöße festgestellt, die TV-Sender in Bezug auf die Einhaltung des gesetzlichen Rundfunkstaatsvertrags zu verantworten haben.

RTL wurde u. a. wegen zu vieler Gewaltszenen in einer 'Xena'-Folge abgemahnt, während es bei Prima TV um zwei Sexfilme ging. Bei Premiere wurden fünf Filme beanstandet, die die GPJS schon einmal angemahnt hat. Premiere nahm kaum Änderungen vor.

Die entsprechenden Landesmedienanstalten wurden von der GPJS informiert und zu rechtaufsichtlichen Maßnahmen aufgefordert.


WebReporter: Newsfinder Jack
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: RTL, Gewalt, Folge
Quelle: www.mediabiz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben
Helene Fischer räkelt sich in ihrer Weihnachtsshow nackt in Badewanne



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?