14.05.02 23:46 Uhr
 145
 

Prodigy: Radiosender boykottieren Song - Harte Droge wird hochgepriesen

Die erfolgreiche Alternativ-Gruppe 'Prodigy' ('Firestarter') sorgt derzeit wieder für Aufsehen. Die britischen Radiostationen verweigern das Spielen der neuen Single 'Babys got a temper'. Einige spielen den Song zwar, aber dann nur zu später Stunde.

Grund hierfür sind die drogenverherrlichenden Texte. So wird das als KO-Tropfen bekannte Rohypnol stark verharmlost. Das Mittel macht stark angängig und verursacht heftige Leberschäden.

Sänger der Band, Keith Flint, sagte dazu in einem Interview, dass es 'nur ein normales Beruhigungsmittel wär.
Jedoch wird es häufig von Sexualtätern zur Betäubung der Opfer verwendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Droge, Song, Radio, Radiosender
Quelle: laut.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird Islamfeindlichkeit wegen Cover vorgeworfen
Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?