14.05.02 22:08 Uhr
 748
 

Verbotener Handel mit Email-Adressen: Das können Sie tun

SPAM nannten zuerst die Amerikaner jene Mails, die ungebeten in fast jedem elektronischen Postfach landen. Gewonnen werden die Daten mit mehr oder weniger miesen Tricks. Der Handel damit nimmt rasant zu.

Wenn man die Lawine der ungewollten Mails nicht vergrößern will, sollte man niemals auf solche Mails antworten, auch nicht, um sie abzubestellen. Mit jeder Antwort bestätigt man dem Absender eine funktionierende Email-Adresse.

Auch Unternehmen, die solche Adress-Bestände gekauft haben, sind häufig verunsichert, weil neue Kunden aus diesen Daten nicht gewonnen werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NetTramp
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verbot, Handel, E-Mail, Adresse
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Vorbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?