14.05.02 22:08 Uhr
 748
 

Verbotener Handel mit Email-Adressen: Das können Sie tun

SPAM nannten zuerst die Amerikaner jene Mails, die ungebeten in fast jedem elektronischen Postfach landen. Gewonnen werden die Daten mit mehr oder weniger miesen Tricks. Der Handel damit nimmt rasant zu.

Wenn man die Lawine der ungewollten Mails nicht vergrößern will, sollte man niemals auf solche Mails antworten, auch nicht, um sie abzubestellen. Mit jeder Antwort bestätigt man dem Absender eine funktionierende Email-Adresse.

Auch Unternehmen, die solche Adress-Bestände gekauft haben, sind häufig verunsichert, weil neue Kunden aus diesen Daten nicht gewonnen werden können.


WebReporter: NetTramp
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verbot, Handel, E-Mail, Adresse
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Rot-Rot-Grün-Projekt in Berlin könnte Vorbild für Bundesrepublik sein
UN-Sicherheitsrat: Beratung über Jerusalem-Vorstoß
Firma ermöglicht es, den Anus seines Partners in Schokolade formen zu lassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?