12.05.02 12:39 Uhr
 93
 

Unbegrenzte Lohnfortzahlung bei elterlicher Pflege todkranker Kinder

Bisher fand bei Erkrankung der Kinder für Eltern eine Lohnfortzahlung seitens der Krankenkassen für maximal 10 Tage statt. Alleinerziehende konnten jährlich 20 Tage geltend machen. Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt sieht hier Handlungsbedarf.

Gerade in Fällen, bei denen Kinder todkrank sind, verlängert sich die Abwesenheit vom Arbeitsplatz auf einen unbestimmten Termin und Eltern müssen sich illegal krank schreiben lassen, um die Pflege ihrer todgeweihten Kinder zu übernehmen.

Nach Auffassung von Frau Schmidt (SPD) werden Eltern zu dieser Handlungsweise geradezu genötigt. Aus diesem Grund plädiert sie für unbegrenzte Lohnfortzahlung und
Krankenkassen sollen zur Kostentragung durch Gesetzesänderung verpflichtet werden.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Pflege
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?