12.05.02 08:31 Uhr
 281
 

Hochaktuell in dieser Zeit: Der "Tod eines Handlungsreisenden"

Über 50 Jahre alt ist das Drama von Arthur Miller über das Versagen des amerikanischen Traums: Der Tod des Handlungsreisenden hatte dieser Tage in Basel erneut Premiere: Es sei wieder „hochaktuell“, sagte der Regisseur.

Nach seiner Aussage ginge es um das letzte Tabu der neoliberalen Gesellschaft: Das Scheitern. Regisseur Lars-Ole Walburg lässt den Schauspieler Jörg Schröder den Handlungsreisenden spielen: Er brächte das nötige Wissen um die Rolle ein.

Die Inszenierung wurde für Basel modernisiert, indem die moderne Werbewelt einzog, und mit ihr Szenen ihrer trügerischen Idylle, die in Kontrast stehen zum Abstieg des Handlungsreisenden, der an seiner Lebenslüge zerbricht.


WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Tod, Zeit, Handlung
Quelle: www.der-sonntag.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte
Fußball: Cristiano Ronaldo zückt nach Platzwunde am Kopf sofort Handy


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?