11.05.02 16:46 Uhr
 157
 

Neue Technik gegen Amputationen bei Hautkrebs

Ein neues Verfahren zur Behandlung von wiederkehrenden Melanomen wurde von australischen Medizinern entwickelt. Bisher verloren viele dieser Patienten durch erneut auftretenden Krebs ihre erkrankten Gliedmaßen.

Bei der neuen Technik wird das Blut des Patienten auf 41°C erhitzt und danach die Blutzirkulation des erkrankten Gliedmaßes vom restlichen Körper abgeschnürt.

Auf diese Weise ist es möglich, den Krebs mit erhöhtem Einsatz von Chemotherapeutika zu behandeln, ohne den Rest des Körpers zu schädigen.


WebReporter: pira2
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Technik, Hautkrebs, Amputation
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?