11.05.02 16:46 Uhr
 157
 

Neue Technik gegen Amputationen bei Hautkrebs

Ein neues Verfahren zur Behandlung von wiederkehrenden Melanomen wurde von australischen Medizinern entwickelt. Bisher verloren viele dieser Patienten durch erneut auftretenden Krebs ihre erkrankten Gliedmaßen.

Bei der neuen Technik wird das Blut des Patienten auf 41°C erhitzt und danach die Blutzirkulation des erkrankten Gliedmaßes vom restlichen Körper abgeschnürt.

Auf diese Weise ist es möglich, den Krebs mit erhöhtem Einsatz von Chemotherapeutika zu behandeln, ohne den Rest des Körpers zu schädigen.


WebReporter: pira2
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Technik, Hautkrebs, Amputation
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders
Geflohener nordkoreanischer Soldat hat 27 Zentimeter langen Wurm in Darm
Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?