11.05.02 07:19 Uhr
 16
 

15.000 Menschen gaben dem Rechtspopulisten Fortuyns die letzte Ehre

Bei der Beerdigungsfeier für den niederländischen Rechtspopulisten Pim Fortuyn, die am Freitag in Rotterdam stattfand, gaben etwa 15.000 Menschen ihm die letzte Ehre. Er war am Montag mutmaßlich von einem 32-jährigen Tierschützer erschossen worden.

Bei der Fahrt durch die Stadt wurde der Sarg mit Rosenblättern bestreut und es gab auch einen leisen Applaus für ihn, der nur vor der Kathedrale etwas lauter wurde. Die Totenmesse hielt auf Wunsch der Familie von Fortuyns der Bischof von Rotterdam.

An der Totenfeier nahmen auch reichlich Politiker teil, u.a. der jetzige Ministerpräsident Wim Kok und ein hoher Vertreter der Königin Beatrix.

Fortuyn wurde öfters mit Le Pen oder Haider verglichen, von denen sich dieser aber stets distanziere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Recht, Ehre, Rechtspopulist
Quelle: de.search.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?