10.05.02 13:31 Uhr
 37
 

Routinekontrolle: Kleinbusfahrer sprang von Autobahnbrücke

Bei einer Routinekontrolle auf der A45 bei Lüdenscheid (Sauerland) stoppte die Polizei einen Kleinbus auf einer Autobahnbrücke.
Was sie nicht wußten, war, dass der 36-jährige Fahrer bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

Der Fahrer hielt an, hechtete aus dem Fahrzeug und war verschwunden.
Da die Beamten vermuteten, dass er sich in einem nahegelegenemm Waldstück versteckt hielt, wurde ein Hubschrauber mit einer Wärmebildkamera bei der Suche eingesetzt.

Die fand den Gesuchten nach Stunden unmittelbar am Fuß der Talbrücke.
Der Gesuchte war über ein Brückengeländer direkt in den Tod gesprungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mister-security
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autobahn, Klein, Routine
Quelle: www.radio-mk.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?