10.05.02 07:28 Uhr
 42
 

Zuckmayers Geheimdienstberichte - Kollegenporträts aus der Ferne

Das 25 Jahre nach dem Tod Zuckmayers veröffentlichte Buch 'Geheimreport' beinhaltet vor allem seine, für den amerikanischen Geheimdienst gefertigten, Einschätzungen seiner Kollegen bezüglich ihrer Einstellung zum Nationalsozialismus.

Entstanden ist so eine menschliche Sicht auf Künstler, die nicht emigrierten. Zuckmayer, selbst durch seine Abstammung zur Emigration gezwungen, fertigte die Porträts im amerikanischen Exil in Vermont an.

Obwohl er immer wieder seine Aussagen berichtigte war es erforderlich seinen Porträts einen ca. 200-seitigen Anhang gegenüberzustellen, der von den Herausgebern verfasst wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GenesisFan
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Geheimdienst, Kollege
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?