08.05.02 23:32 Uhr
 97
 

Museum "belebt" Moorleichen wieder und zeigt zahlreiche Moorfunde

Unter dem Titel „Der Tempel im Moor' zeigt das Hannoversche „Niedersächsische Landesmuseum“ Fundstücke aus dem Moor , die Einblick in etwa 12.000 Jahre Menschheitsgeschichte geben. Die Fundstücke wurden zumeist beim Torfabbau entdeckt.

Publikumsmagneten sind freilich die animierten Gestalten eines Torfstechers und der Nachbildung einer 16-jährigen weiblichen Moorleiche, die einst mit einem Strick um den Hals aus dem Moor geborgen wurde.

Andere Gegenstände, die beim Torfstechen gefunden wurden, sind Waffen, Gerätschaften, Schmuck und sogar Textilien. Die meisten Gegenstände, so ein Experte, seien Opfergaben religiöser Handlungen gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum
Quelle: www.weser-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?