08.05.02 20:34 Uhr
 166
 

Zungenpiercing erhöht die Krankenkassenbeiträge

Wenn es nach Christa Stewens, Gesundheitsministerin in Bayern geht, wird es nach einem Wahlsieg der CDU/CSU in der Gesundheitsreform zu Risikozuschlägen und Beitragsrabatten in den Krankenkassen kommen.

Wer selber an seiner Erkrankung oder an einem Unfall schuld ist, soll die Kosten teilweise oder ganz selbst übernehmen. Als gesundheitsgefährdendes Verhalten nannte sie zum Beispiel Zungenpiercing und Bungeespringen.

Nichtraucher dagegen sollten in eine niedrigere Beitragsklasse rutschen.
Skifahrer allerdings brauchen sich keine Sorgen zu machen, denn das Vergnügen auf Brettern sieht sie als ungefährlich an.


WebReporter: katzenalbum
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krank, Krankenkasse
Quelle: www.morgenweb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?