08.05.02 19:42 Uhr
 53
 

Härtere Gesetze für Zigaretten und Videospiele

Das Kabinett hat heute ein neues Jugendschutz-Gesetz beschlossen. Demnach gelten jetzt feste Altersbeschränkungen für Computerspiele und sie können schneller indiziert werden. Ausserdem dürfen Tabakwaren nur noch an 16-Jährige verkauft werden.

Bundesfamilienministerin Christine Bergmann sagte, dass eine Neuordnung des Jugendschutzes auf Grund der raschen Entwicklung der Medien notwendig gewesen sei. Ausserdem kann jetzt ein Werbe- und Verkaufsverbot solcher Spiele schneller bewirkt werden.

Unter Wissenschaftlern ist es aber umstritten. Für Hartmut Gieselmann sollte unterschieden werden, welche Wirkung die Spiele auf den Spieler haben. Oft steht nicht das Töten, sondern die Technik im Vordergrund.


WebReporter: mCmObile
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Video, Gesetz, Zigarette, Videospiel
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?