07.05.02 18:44 Uhr
 80
 

Ausländerinitiativen empört über Aussagen eines Schill-Abgeordneten

Der Geschäftsführer der 'Bürgerinitiative ausländische Arbeitnehmer', Bendix Klingeberg, hatte in einem Brief an einige Hamburger Bürgerschaftsabgeordnete darum gebeten, Kürzungen bei der Integrationsarbeit in Höhe von 500.000 Euro abzulehnen.

Klingeberg schrieb, dass Behauptungen, die Angebote seien aufgrund einer bereits gelungenen Integration der hier lebenden Ausländer überflüssig geworden, falsch seien. Dies sähen auch andere Abgeordnete sowie Fachleute und Kirchenvertreter so.

Richard Braak von der Schill-Partei antwortete unter anderem, diese Fachleute seien 'selbsternannte Ideologen' und man wolle 'keinen Gottesstaat auf deutschem Boden, so wie die, die Einfluss auf die Migranten ausüben' ihn anstrebten.


WebReporter: Bürstenpimpel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ausländer, Abgeordnete, Aussage
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?