07.05.02 15:22 Uhr
 283
 

Kinospot: Hunde in Missionarsstellung - Werbegag als Skandalauslöser

Die Werbeagentur Saatchi & Saatchi International in Großbritannien hielt es für eine gute Idee, dass Hunde Sex haben sollten und dies in Stellungen wie sie Menschen bevorzugen. Sie produzierten einen Kinospot, den Tierschützer als Skandal sehen.

Die Macher des Spots fanden es komisch die Hunde so darzustellen und bedienten sich modernster Computertechnik. Die Tierschützer gingen auf die Barrikaden, die Werber meinten: 'Keinem der Hunde ist etwas passiert'.

Die Tierschützer entgegneten: 'Die Mehrheit der Hundebesitzer – und das sind in Grossbritannien immerhin 15 Millionen Menschen – wird diese Werbung sehr verletzend finden'.

Die Hunde hatten in Wirklichkeit keinen Sex vor der Kamera.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GrafikWelt
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Skandal, Mission, Missionar, Kinospot
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?