07.05.02 14:26 Uhr
 40
 

Renate Künast: Stärkere Verbraucher-Rechte bei 0190-Rechnungen

Die Ministerin will die Verbraucher-Rechte im Umgang mit den Kosten für 0190-Rechnungen massiv stärken.

So sollen diese Rechnungen nur wirksam werden, wenn der Kunde nicht widerspricht. Ausserdem fordert Renate Künast die Netzbetreiber auf, das Inkasso für solche Rechnungen mit Kunden-Veto zu verweigern.

Netzbetreiber ist in aller Regel die Telekom und die hält die Vorschläge für interessant, sieht aber weiteren Beratungs- und Handlungsbedarf, da sie durch die geltenden Gesetze an die derzeitige Abrechnungspraxis gebunden sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NetTramp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Recht, Verbraucher, Verbrauch, Rechnung, Stärke, Renate Künast
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renate Künast zu Sigmar Gabriels "Pack"-Aussage: "Geht gar nicht"
Renate Künast sorgt mit Tweet über die Axtattacke in Würzburg für Kopfschütteln
Grünen-Politikerin Renate Künast blamiert sich: Slowakei mit Polen verwechselt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renate Künast zu Sigmar Gabriels "Pack"-Aussage: "Geht gar nicht"
Renate Künast sorgt mit Tweet über die Axtattacke in Würzburg für Kopfschütteln
Grünen-Politikerin Renate Künast blamiert sich: Slowakei mit Polen verwechselt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?