06.05.02 20:45 Uhr
 7
 

Anklage: Manager von Infomatec, Verdacht auf Insidergeschäfte

Gegen zwei ehemalige Vorstände hat die Augsburger Staatsanwaltschaft Anklage wegen verbotener Insidergeschäfte erhoben.

Sie sollen 1998 beim Börsengang das Unternehmen falsch bewertet haben und angebliche Großaufträge benannt haben. Damit sollen sie angeblich die Kurswerte der Aktie absichtlich nach oben getrieben haben.

Ferner sollen sie auch nach Ablauf einer bestimmten Frist ihr Insiderwissen genutzt haben und somit ein Vermögen von 18,8 und 16,7 Millionen Euro für sich erwirtschaftet haben. Der Gesamtschaden wird auf 250 Millionen Euro geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pagman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Manager, Verdacht, Anklage, Insider
Quelle: www.sat1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Obdachloser erstreitet sich vor Gericht Recht auf Unterkunft
München: Obdachloser erstreitet sich vor Gericht Recht auf Unterkunft
USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Professor würde Tattoos bei Spielern wegen Leistungsverlust verbieten
Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit wird iCar von Apple gestrichen
RTL II zeigt Bundeswehr-Webserie "Die Rekruten" nun doch nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?