06.05.02 18:03 Uhr
 412
 

300 Kilometer langer Wolkenwirbel über Vulkaninsel entdeckt

Der Satellit 'Terra' fing schon 1999 beeindruckende Bilder des bisher wohl längsten und größten Wolkenwirbels ein. Doch erst jetzt, drei Jahre nach ihrer Entstehung, wurden sie von der NASA veröffentlicht.

Verursacher der Verwirbelung ist die im Atlantik gelegene, unbewohnte Insel Jan Mayen. Auf ihr befindet sich der Beerenberg, ein 2200 Meter hoher, noch aktiver Vulkan.

Über dem Atlantik reihen sich Stratocumulus-Wolken häufig in Windrichtung aneinander.

Wenn sie dann auf eine Erhebung treffen, wie in diesem Fall den Beerenberg, entstehen auf der anderen Seite des Hindernisses eine Vielzahl an Wolkenwirbel.
Dieses Phänomen wird auch Kármánsche Wirbelstraße genannt.


WebReporter: Kalef
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kilometer, Vulkan, Wolke
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?