06.05.02 16:31 Uhr
 54
 

Keine Bordell- und Swingerclubadressen mehr auf Sachsen-Anhalt Website

Einen Sieg gegen einen Betreiber eines 'erotischen Branchenverzeichnisses' im Internet, hat das Bundesland Sachen- Anhalt errungen. Verklagt wurde der Betreiber wegen rechtswidriger Nutzung des Namens Sachsen-Anhalt.

Der Betreiber führte eine Website mit der Domain 'sachsen-anhalt.com', auf der Verzeichnis von Bordellen sowie Swingerclubs und Pornowebseiten zu finden war. Das Innenministerium berichtet, dass die Seite abgeschaltet wurde.

Das Land Sachsen-Anhalt hatte vor der WIPO (Genf) gegen den Betreiber geklagt. In einem Monat fällt die endgültige Entscheidung über die Domain. So könnte Sachsen-Anhalt dann Anspruch auf diese Domain erheben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Website, Bordell, Sachsen-Anhalt
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?