06.05.02 14:53 Uhr
 8
 

Peregrine untersucht Bilanzierungs-Unregelmäßigkeiten, Aktie -61%

Der Software-Hersteller Peregrine Systems Inc. meldete am Montag, dass er Unregelmäßigkeiten in seiner Bilanzierung untersucht hat, und kündigte in diesem Zusammenhang den Rücktritt zweier Top-Vorstände an.

Die Untersuchung konzentriert sich vor allem auf einen Umsatz in Höhe von 100 Mio. Dollar, der zwischen dem Geschäftsjahr 2001 und 2002 verbucht wurde. Demnach wurden Transaktionen anfangs als Umsätze aus indirekten Kanälen verbucht. Diese Transaktionen könnten in späteren Quartalen abgeschrieben worden sein.

Als Konsequenz sind sowohl Chairman und CEO Steve Gardner als auch CFO Matt Glass zurückgetreten. Executive Vice President Rick Nelson wurde nun zum stellvertretenden CEO ernannt, während man Fred Gerson, CFO des Baseball-Teams San Diego Padres, zum stellvertretenden CFO berufen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Bilanz, Unregelmäßigkeit
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Komiker Jerry Lewis gestorben
Spanien: Festgenommener deutscher Schriftsteller Akhanli kommt frei
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?