06.05.02 12:16 Uhr
 294
 

AOL - Instant Messenger offen wie ein Schweizer Käse

AOL's Instant Messenger (AIM) kann leicht geknackt und angegriffen werden. Bereits im Januar machten sie Programmierer von AOL ans Werk und schlossen sämtliche Bugs die von WSD entdeckt wurden.

Nur wenige Monate später meldete sich die Sicherheitsexperten von w00w00 Security Development (WSD) zurück, und bewiesen, dass der AIM immer noch nicht sicher genug ist.

Dazu Matt Conover von WSD: 'Das jetzt entdeckte Problem ist nahezu identisch mit dem vom Januar. Das ist traurig. Dieses Mal ist es uns über eine andere Methode gelungen.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleinenase
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Schweiz, Messe, Käse
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?