05.05.02 21:16 Uhr
 173
 

Münchens Oberbürgermeister Ude greift Konzerne an

Münchens Christian Ude, erst in diesem Jahr als großer Wahlsieger in Bayerns Hauptstadt zum 3. Mal in Folge zum Oberbürgermeister gekürt, scheint gleich zu Anfang dieser Amtsperiode früher getragene 'Samthandschuhe' abgelegt zu haben.

Was er bisher aus diplomatischen Gründen vermutlich nicht so deutlich aussprach, kommt jetzt geharnischter über seine Lippen. Er hinterfragt nämlich die unzureichenden Gewerbesteuer-Abführungen der in München ansässigen Großkonzerne.

Besonders hat er vier Konzerne im Visier, die er am Absinken der Gewerbesteuer-Einnahmen in München verantwortlich macht: Allianz, BMW, Siemens, Bayerische Landesbank. Konzernsprecher halten die Vorwürfe für absurd, freiwillig mehr Steuern zu zahlen.


WebReporter: luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: München, Konzern, Oberbürgermeister
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr
Die zweite Flucht - Flüchtlinge kommen aus Skandinavien zurück
Afghanistan: Tote bei Angriff auf Hotel in Kabul - Gäste unter Beschuss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?