05.05.02 13:25 Uhr
 197
 

Preise für Rohkaffee und Tee fallen beständig

Wie der internationale Währungsfond (IMF) mitteilte, fielen die Rohkaffeepreise seit 1997 kontinuierlich um durchschnittlich zwanzig Prozent – im letzten Jahr waren es gar 27,2 Prozent – auch die Zukunftsaussichten gelten als schlecht.

Des weiteren sei die Preisentwicklung bei Tee negativ für die Erzeugerländer verlaufen – im letzten Jahr fielen sie um 20 Prozent. Lediglich die Preise für Kakao wären im letzten Jahr gestiegen, und ähnliches erwarte man auch in diesem Jahr.

Wie weitere berichtet wird, träfe der Rückgang des Welthandels besonders die Entwicklungsländer. Besonders die Preisentwicklung für Rohstoffe habe stark unter den Einflüssen des 11. September gelitten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Tee
Quelle: allafrica.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Air-Berlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt
Referendum in Katalonien schreckt mehr Touristen ab als Terrorangst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?