04.05.02 12:15 Uhr
 4.594
 

Erfurt: Amokläufer hinterließ Rechnungen als Abschiedsbrief

Nachdem Robert S. seine Mutter bat, ihn länger schlafen zu lassen, da er später zur Schule müsse, kehrte er kurze Zeit nach dem Verlassen des Hauses zur Wohnung zurück, in der Annahme seine Eltern wären schon weg.

Die im selben Haus wohnende Großmutter beobachtete, wie Robert ein zweites Mal in die Wohnung zurückkehrte, sie aber kurz darauf mit einem Rucksack wieder verließ.

Während die Eltern nach der Tat auf eine Nachricht ihres Sohnes warteten, ging Roberts Bruder in sein Zimmer und fand eine Reisetasche voller Munition und die Rechnungen für den Waffenkauf, welche er sozusagen als Abschiedsbrief hinterlassen hat.


WebReporter: ¢respø
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Abschied, Erfurt, Rechnung, Amokläufer, Abschiedsbrief
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Tote bei Hotelbrand in Prag
Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?