02.05.02 17:41 Uhr
 210
 

Sex-SMS an Auszubildende geschickt - Folge: Fristlose Kündigung

Arbeitnehmer müssen nach einem vor kurzem veröffentlichten Urteil jetzt generell damit rechnen, fristlos gekündigt zu werden, wenn sie Auszubildende sexuell belästigen.

Jüngst wurde einem Maschinenführer fristlos gekündigt, weil er einer Auszubildenden eine Sex-SMS geschickt hat. Das bestätigte das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz.


WebReporter: Newsfinder Jack
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, SMS, Folge, Kündigung, Frist, Auszubildende
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg
Zahl der Salafisten steigt in Deutschland auf Allzeithoch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?