02.05.02 15:46 Uhr
 11
 

Rösch bekommt Kassenzulassung für INJEX

Wie die am Neuen Markt notierte Rösch AG heute mitteilte, wurde das von ihr entwickelte INJEX System, die Spritze ohne Nadel, durch den medizinischen Dienst der Spitzenverbände (MDS) auf Funktionstauglichkeit, therapeutischen Nutzen und Qualität getestet.

Die Spitzenverbände der Krankenkassen haben entschieden, dass die notwendigen Bedingungen zur Aufnahme in das Hilfsmittelverzeichnis erfüllt sind.

Dies bedeutet, dass ab 30. April 2002 die Aufnahme des INJEX Systems in das Hilfsmittelverzeichnis inklusive Vergabe der entsprechenden Positionsnummer erteilt wurde. Damit ist die Grundvoraussetzung für eine Kostenerstattung durch Krankenkassen erfüllt, was für die Rösch AG ein enormes Umsatzpotential bedeutet.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kasse
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?