01.05.02 22:54 Uhr
 42
 

Hamburg setzt auf das Internet - Klagen per E-Mail möglich

Nachdem ein dreijähriger Feldversuch positiv verlaufen ist, ist es ab sofort möglich Klagen beim Finanzgericht per E-Mail einzureichen.

Dieses Verfahren, dass besonders bei Eilanträgen von Vorteil ist, macht es möglich, dass der Beklagte innerhalb von nur ein paar Stunden informiert wird.

Um die Datensicherheit zu gewährleisten, werden alle Daten verschlüsselt. Die Teilnehmer werden per Chipkarte und einer geheimen PIN- Nummer identifiziert.


WebReporter: AB_the_diablo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Hamburg, Klage, E-Mail, Mail
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?