01.05.02 20:58 Uhr
 664
 

Kleinstes Lebewesen der Welt entdeckt: Es wächst bei 100 Grad Celsius

Deutsche Mikrobiologen haben ein vor Island in 120 Metern Tiefe entdecktes Lebewesen als das kleinste der Welt bezeichnet. Der lediglich 400 millionstel Millimeter große Winzling wächst ausschließlich in kochend-heißem Wasser, hasst Sauerstoff.

Dass dieser 'Urzwerg' zudem positiv auf Schwefel und vulkanische Gase anspricht und sogar zum existieren benötigt, weist auf die Lebenssituation solcher Wesen in der Urzeit der Erde vor 3,8 Milliarden Jahren hin.

Im Labor des Regensburger Professors Karl Stetter wird der vermutlich erste Vertreter eines völlig neuen Mikrobenvolkes untersucht; mit 500.000 Genen kommt dieses Lebewesen aus, das winzigste Erbgut das bisher in einer Lebendzelle entdeckt wurde.


WebReporter: luckybull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Welt, 100, Klein, Grad
Quelle: dw-world.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni veröffentlicht Doktorarbeit von Stephen Hawkings: Webseite stürzt ab
Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?