01.05.02 14:39 Uhr
 39
 

Datenbank gegen Gesundheitsschäden durch Mobilfunk gegründet

Der bekannte Epidemiologe Dr. George Carlo hat in den USA ein weltweit einzigartes Projekt zur Dokumentierung und Untersuchung von Gesundheitsschäden durch Mobilfunk (Sendemasten und Handys) begonnen.

Bei den Mobilfunkbetreibern zeigte dies bereits erste Reaktionen, denn die Datenbank sollte per Anklage geschlossen werden. Die Anklage wurde jedoch abgelehnt und die Datenbank darf, zum Jammer der Mobilfunkbetreiber, weiterhin bestehen bleiben.

Das Projekt kostet mehrere Millionen US-Dollar.
Weltweit haben Anwohner und Handynutzer jetzt die Möglichkeit, ihre Beschwerden in einer weltweiten Datenbank erfassen zu lassen (http://www.health-concerns.org/).


WebReporter: neo2002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesundheit, Daten, Mobil, Mobilfunk, Datenbank
Quelle: www.health-concerns.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?