01.05.02 10:54 Uhr
 823
 

Klare Ablehnung: Mit 18 ist man weiterhin volljährig

Der Vorschlag von Innenminister Schily, das Volljährigkeitsalter in Folge des Erfurter Amoklaufs auf 21 Jahren hochzustufen, ist, wie bereits von ihm erwartet, auf klare Ablehnung gestoßen. Politiker aus allen Fraktionen sind gegen den Vorschlag.

Der Unionspolitiker Bosbach sagte, dass die Gründe, warum man 1975 das Alter auf 18 herabgesetzt habe, nach wie vor die gleichen sind: Wer Wehrdienst leisten kann, kann auch Verträge unterschreiben und wählen.

Einig ist man sich, dass Jugendliche heute früher reif sind als vor 20 Jahren und daher keine Handlungsbedarf in dieser Hinsicht besteht. Bosbach sprach gar von 'einem Misstrauensvotum gegen alle 18-, 19- und 20-Jährigen'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ablehnung
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" & "Ansammlung von Clowns"
Australien: Rechte Politikerin provoziert mit Burka-Auftritt im Parlament
Altkanzler Gerhard Schröder lässt Kritik an Posten bei russischem Ölkonzern kalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Studie: Diesen Kunden reichen Eisverkäufer eine besonders große Kugel Eis
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" & "Ansammlung von Clowns"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?