29.04.02 08:40 Uhr
 896
 

USA verwenden das Internet intensiv zur Kriegs-Kommunikation

Das Internet scheint immer noch, wie in seinen Anfangszeiten, sehr gut für den Militäreinsätze geeignet zu sein, denn in Afghanistan verwenden die USA das Internet intensiv zum schnellen Informationsaustausch.

Über Virtual Private Networks tauschen Generäle Informationen via Instant Messenger aus und Soldaten halten Kontakt zu ihren Familien. Bilder von Spähtrupps und Spionagesonden werden parallel zu den Zentralen in Afghanistan und den USA geschickt.

Da die Informationen ungefiltert bei den Generälen ankommen, werden jedoch schnelle Entscheidungen verhindert. Außerdem gibt es hin und wieder Widersprüche zu Informationen die auf herkömmlichen Weg (Telefon, Satellit, Bote) übermittelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Internet, Krieg, Kommunikation
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?