29.04.02 00:33 Uhr
 925
 

Unsere Gesellschaft bestimmt, wann sexueller Missbrauch vorliegt

Dies ist das Ergebnis einer Studie, an der 670 Personen teilnahmen. Die Teilnehmer füllten einen Fragebogen aus, indem es darum ging, Situationen zu bewerten, indem z.B. ein Mann ein Mädchen am FKK Strand fotografiert oder ein Frau einen Jungen.

Dann wurde die Frage gestellt, ob ein Missbrauch vorliegt, beim Fall des Mannes stimmten 58 % der Befragten für 'klares Ja' oder 'eher Ja', im Fall der Frau votierten hingegen nur 22% mit 'Ja'.

In vielen der weiteren Fragen gab es ein ähnliches Ergebnis. Fazit: Wenn sich ein Mann in der Täterrolle befindet, wird die Situation meist kritischer begutachtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nachttigerin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, Missbrauch, Gesellschaft
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?