29.04.02 00:33 Uhr
 925
 

Unsere Gesellschaft bestimmt, wann sexueller Missbrauch vorliegt

Dies ist das Ergebnis einer Studie, an der 670 Personen teilnahmen. Die Teilnehmer füllten einen Fragebogen aus, indem es darum ging, Situationen zu bewerten, indem z.B. ein Mann ein Mädchen am FKK Strand fotografiert oder ein Frau einen Jungen.

Dann wurde die Frage gestellt, ob ein Missbrauch vorliegt, beim Fall des Mannes stimmten 58 % der Befragten für 'klares Ja' oder 'eher Ja', im Fall der Frau votierten hingegen nur 22% mit 'Ja'.

In vielen der weiteren Fragen gab es ein ähnliches Ergebnis. Fazit: Wenn sich ein Mann in der Täterrolle befindet, wird die Situation meist kritischer begutachtet.


WebReporter: Nachttigerin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, Missbrauch, Gesellschaft
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Während Spiel wird PSG-Trainer Opfer eines Einbruchs
Helene Fischer räkelt sich in ihrer Weihnachtsshow nackt in Badewanne
Bayern: Gericht weist Klage wegen Kuhglocken-Lärm zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?