26.04.02 15:05 Uhr
 6
 

US-Justizministerium lehnt Einigung mit Andersen ab

Das US-Justizministerium lehnte am Donnerstag einen Antrag der Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft Andersen ab, der auf eine Vereinbarung hinsichtlich der Anklage wegen Justizbehinderung zielte. Dabei geht es um Andersens Rolle im Zusammenhang mit der Enron-Pleite.

Für den 06. Mai ist ein Gerichtsverfahren gegen Andersen angesetzt. Deshalb unternahm das Unternehmen am Mittwoch einen letzten Versuch, sich mit der Regierung zu einigen.

Bereits am 18. April wurden die Gespräche zwischen dem angeschlagenen Wirtschaftsprüfer Andersen und dem US-Justizministerium ohne Ergebnis abgebrochen.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Justiz, Einigung, Justizminister
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?