26.04.02 13:25 Uhr
 279
 

Nach Golfbällen getaucht - wegen Diebstahls verurteilt

Zu sechs Monaten Haft verurteilte ein Gericht in Leicester den 36jährigen Familienvater Mark Collison, weil er nachts nach Golfbällen tauchte, die tagsüber versehentlich in den See des Whetstone Golf Club geschlagen wurden.

Insgesamt hatten der Taucher und sein Helfer 1.158 Bälle im Wert von circa 500 englischen Pfund geborgen. Sie hatten die Bälle für herrenloses Gut gehalten, verkauft und den Erlös sogar versteuert.

Der Richter begründete sein hartes Urteil auch damit, dass der Täter keine Reue und Besserung zeigte. In Großbritannien wird dieses Urteil als Meilenstein für diesen dort sehr populären Sport und seine Nebenerscheinungen gesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christophb1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ankara bittet Bern um Hilfe
Gelsenkirchen: Luchs aus der Zoom-Erlebniswelt ausgebüxt
Kleinmachnow: Zwei Schwerverletzte bei Weihnachtsbaumbrand



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die AfD offenbart ihre rechtsradikalen Sichtweisen
Berlin: Ostdeutscher bekam eine Erektion, wenn er kleine blonde Jungs aufschlitzte
Formel E in Berlin Mitte wurde gecancelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?