26.04.02 11:18 Uhr
 910
 

Schwarzes Meer: Sintflut Hypothese wird widerlegt

Neueste Untersuchungen zeigen, dass das schwarze Meer nicht wie bisher angenommen vor 7500 Jahren durch eine Flut entstand.
Als sich die letzte Eiszeit dem Ende neigte waren das Schwarze Meer und das angrenzende Marmarameer noch Seen.

Durch viele Flusszuläufe stieg der Pegel des Schwarzen Meeres vor 12.000 Jahren dann an. Ebenso der des Marmarameeres, das eine Verbindung zum Mittelmeer ausbildete. Seismische Daten beweisen, dass das Schwarze Meer schneller den Bosporus erreichte.

Auf Grund des verschieden hohen Wasserpegel lief dann Wasser vom Schwarzen Meer ins Marmarameer ab.
Salzig wurde das Wasser im Schwarzen Meer jedoch erst vor 7500 Jahren, als ein Wasseraustausch zwischen ihm und dem Mittelmeer stattfand.


WebReporter: Kalef
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schwarz, Meer, Hypothese
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?