26.04.02 09:28 Uhr
 131
 

Telekom bremst Wettbewerb, Staat muss intervenieren

Seit der Öffnung des Telekommunikationsmarktes sind lediglich 15 Prozent aller Kunden zu alternativen Anbietern gewechselt.

Auch wenn die Telekom die Schuld auf Fehlplanungen der Konkurrenz schiebt, gibt diese dem alten Monopolisten die Schuld an dem schleppenden Wettbewerb. Die Telekom bremse Konkurrenten bewusst aus.

Die Regierung ist aufgrund von EU-Vorgaben jedoch dazu angehalten, für mehr Wettbewerb in der TK-Branche zu sorgen. Dies soll durch das neue Telekommunikationsgesetz erreicht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Staat, Wettbewerb
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?