26.04.02 07:32 Uhr
 1.547
 

Röntgenblitze vom Nordpol des Jupiter treffen die Erde alle 45 Minuten

Wissenschaftler entdeckten, dass vom Nordpol des Jupiter alle 45 Minuten Blitze gesendet werden, die die Erde treffen.

Diese Blitze lassen sich wie unsere Nordlicher verstehen. Doch sind diese Jupiter-Nordlichter ca. 100.000 mal stärker. Der leuchtende Ring am Nordpol des Jupiter hat mindestens das doppelte Volumen der Erde.

Eine mögliche Ursache für die geladenen Teilchen könnte eine Vulkaneruption auf dem Jupitermond Io sein. Ein Rätsel bleibt aber, warum die Röntgenstrahlen alle 3/4 Stunden auftreten und wie sie entstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Minute, Jupiter, Röntgen, Nordpol
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?