25.04.02 22:54 Uhr
 55
 

USA: Schauspieler-Gewerkschaft boykottiert Auslandsproduktionen

Die Produzentenvereinigung 'Alliance of Motion Pictures and Television' ist nicht sonderlich erbaut über die Pläne der US-amerikanischen Schauspieler-Gewerkschaft. Denn die 'SAG' ruft zum Boykott gegen Filmproduktionen im billigeren Ausland auf.


Über 250 Schauspieler versuchen so, die Filmstudios daran zu hindern, ihre Produktionen im wesentlich günstigeren Ausland zu drehen. Die Mimen verloren während der letzten fünf Jahre ca. 25,7 Millionen Euro an Renten- und Sozialversicherungsbeiträgen.

Die Gewerkschaft Screen Actors Guild will nun die Studios unter Druck setzen, indem sie ihrerseits die Verträge mit den Schauspielern verändert. So droht den Mimen Strafe oder gar Ausschluß aus der SAG, wenn sie bei US-Auslandsproduktionen mitwirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Acidmoon
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Ausland, Schauspieler, Schau, Gewerkschaft
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch - Fast überall ausverkauft
Fans emoört: "3 Doors Down" spielen bei Donald Trumps Amtseinführung
Dschungelcamp 2017 - Hanka R. soll mutwillig in den Bach uriniert haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?