25.04.02 19:31 Uhr
 185
 

Irak: UN-Sanktionen schuld am Tod von mehr als 1.600.000 Kinder

Das irakische rote Kreuz meldet, dass die UN-Sanktionen die irakische Bevölkerung äußerst hart treffen. Seit 1990 starben wegen des Embargos mehr als 1,6 Mio Kinder. Dies teilte der irakische Rot-Kreuz-Präsident Hisham Salman Saadun in Genf mit.

Die Gründe sind vor allem zu wenige Arzneimittel und Unterernährung.

Man hofft, dass die Verhandlungen zwischen den UN und der irakischen Staatsführung positiv enden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Irak, UN, Sanktion
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?