25.04.02 16:06 Uhr
 515
 

Im ICE fielen Toiletten aus: Bahn muss Schmerzensgeld zahlen

Das Amgstgericht Frankfurt sprach einem Bahnfahrenden 300 € Schmerzensgeld zu. Dieser klagte, weil er bei einer Fahrt im Hochgeschwindigkeitszug ICE auf die Toilette musste.

Leider waren die Toiletten des Zuges mit Ausnahme einer wegen Wassermangels außer Betrieb. Zwei Stunden dauerte es, bis der Passagier sein 'Geschäft' verrichten konnte.

Das Gericht sieht in diesem Organisationsfehlers der DB eine Beeinträchtigung des Wohlbefindens des Klägers.


WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, Toilette, Schmerz, ICE, Schmerzensgeld
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Flughafen Amsterdam: Polizei schießt mit Messer bewaffneten Mann nieder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?