25.04.02 13:41 Uhr
 633
 

16 Jahre nach Super-GAU - Pilze und Tiere noch radioaktiv belastet

Auch 16 Jahre nach dem Unfall im Atomkraftwerk Tschernobyl sind die Folgen noch immer deutlich meßbar.

Wie aus einem Bericht des Bundesamtes für Strahlenschutz hervor geht, sind so z.B. in den Regionen Südbayern und im Bayerischen Wald Pilze mit radioaktiven Belastungen von bis zu 1.000 Becquerel Cäsium-137 pro Kilogramm gefunden worden.

Auch Wildtiere sind von diesen Belastungen nicht ausgenommen. Bei Rehen lag die durchschnittliche Belastung bei 800 Becquerel Cäsium-137 pro Kilogramm. Der Höchstwert bei Wildschweinen im Bayerischen Wald betrug 65000 Becquerel pro Kilogramm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Agent X
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tier, aktiv, Radioaktivität, Pilz
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?