25.04.02 11:36 Uhr
 300
 

Wettbewerbszentrale leitet Verfahren gegen mehrere Suchmaschinen ein

Ein Sprecher der Wettbewerbszentrale in Bad Homburg gab jetzt bekannt, dass man drei Suchmaschinen wegen unzureichender Kennzeichnung von Werbung abgemahnt hat.

Stein des Anstosses sind gekaufte Links in Suchergebnissen, die für Besucher oftmals nicht als solche erkennbar sind. So reiche es nicht aus, einen Hinweis auf den Vermarkter 'Overture' zu plazieren.

Dies sei aber zum Beispiel bei T-Online, freenet und Dino-Online der Fall.
Zu den abgemahnten Unternehmen wollte man sich nicht äussern. Man deutete jedoch an, dass weder Google noch AltaVista betroffen seien.


WebReporter: stolly
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wettbewerb, Verfahren, Suchmaschine
Quelle: www.intern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?