25.04.02 10:41 Uhr
 1.978
 

Krise bei RTL Newmedia: Was keine Klicks bringt, wird abgeschaltet

RTL Newmedia leidet unter massiven Einbrüchen bei den Werbeeinnahmen. So konnte bisher nur die Hälfte der geplanten Erlöse erzielt werden.

Johannes Züll (36), neuer Geschäftsführer, kündigte jetzt ein Sparprogramm an, um den Kostendruck zu senken. Auslaufende Arbeitsverträge würden nicht verlängert und ein geplanter zweiter Geschäftsführerposten nicht besetzt werden, so Züll.

Das Angebot von RTL Newmedia soll sich zukünftig nur noch auf werbewirtschaftlich interessante Projekte konzentrieren. Verlustbringer wie das Kinderangebot bei „rtl.de“ werden eingestellt.


WebReporter: Maxx Dax
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, RTL
Quelle: www.kress.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?