25.04.02 09:45 Uhr
 124
 

Was in Dschenin geschah – Aussage eines palästinensischen Bombenlegers

Der palästinensische Bombenbauer Omar, bestätigte der Kairoer Wochenzeitung 'Al-Ahram' weitgehend die israelische Version der Ereignisse in Dschenin. Demnach sollten alle eindringenden Soldaten nach dem Abzug der Panzer in die Luft gejagt werden.

Omar bezeichnete sich und seine Kämpfer als die bestausgerüstetsten der Westbank. Er und andere 'Ingenieure' bauten hunderte von Sprengkörpern und legten in mehr als 50 alten und leer stehenden Häusern im Camp Sprengfallen.

Aus Wasserleitungen baute man Rohrbomben. Den am letzten Dienstag getöteten 13 Soldaten habe man eine Falle gestellt und in einer Feuerpause Frauen mit der Nachricht zu ihnen geschickt, man habe keine Munition mehr und würde das Gebäude verlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsagent
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe, Aussage, Palästina
Quelle: www.ahram.org.eg

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Irrsinn: Obst teurer als Fleisch
Gene Simmons zieht Markenrechtsantrag auf Heavy-Metal-Handzeichen zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?