25.04.02 00:25 Uhr
 14
 

Hamburger Drogenhilfe „Subway“ bleibt bestehen

Die Hamburger Drogeneinrichtung „Subway“ wird nicht geschlossen. Die Einrichtung soll jetzt von den in Hamburg regierenden Parteien CDU, SPD und Schill-Partei mit 620.000 Euro unterstützt werden.

Insgesamt sind das aber 86.000 Euro weniger als noch im vergangenen Jahr.

Begründet wurde diese Entscheidung mit der „wichtigen und erfolgreichen Arbeit“, die im „Subway“ seit mehreren Jahren geleistet wird.