24.04.02 23:26 Uhr
 19
 

Deutlich weniger Fälle der neuartigen Creutzfeldt-Jakob- Krankheit

Zwei Wissenschaftler der Universität Mainz haben sich mit der neuartigen Kreutzfeldt-Jakob-Krankheit beschäftigt. Ein 'kollektives Versagen' werfen sie in der Reaktion auf die BSE-Krise der Politik und auch der Wissenschaft vor.

Nach ihren Berechnungen ist bis zum Jahr 2040 mit deutlich weniger Erkrankungen als befürchtet zu rechnen. Für Großbritannien halten sie maximal 6000 zusätzliche - im restlichen Europa 60 Fälle - für angemessen.

Ersten Hochrechnungen zufolge wurden in GB bis zu 136.000 Fälle bis 2040 erwartet. Derzeit ist in Deutschland noch kein Fall der neuartigen Creutzfeldt-Jakob-Krankheit aufgetreten. 142 Fälle wurden bis Januar 2002 in Großbritannien verzeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WebWa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Fall, Krank, Krankheit
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?