24.04.02 22:26 Uhr
 284
 

Gedenkfeier für einen getöteten Polizeihund vom WTC

Eine ganz besondere Gedenkfeier wurde am heutigen Mittwoch in einem in Jersey City gelegenen Park abgehalten, der dem Ort der Katastrophe vom 11. September - nur durch den Hudson River getrennt - gegenüberliegt. Die Feier galt dem Polizeihund Sirius, der beim Einsturz eines der beiden Türme des World Trade Centers getötet wurde.

Sein Besitzer hatte den Hund in einem Zwinger im Keller zurückgelassen, während er bei der Evakuierung des Hochhauses half.
Die heutige Zeremonie sollte an die Rolle der Hunde im Polizeidienst erinnern, sagt der Polizeidirektor.

Die ausgebildeten Hunde sind äußerst wichtig in der Bekämpfung von Terroristen, Schmugglern und anderen Verbrechern.
Zur Ehre wurden Sirius' sterbliche Überreste in eine US-Flagge gehüllt und am Grab wurden 21 Salutschüsse abgefeuert.


ANZEIGE  
WebReporter: CapriceDream
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Polizei, Gedenk, Gedenkfeier, Polizeihund
Quelle: de.news.yahoo.com


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Ermittlungen gegen Richter nach AfD-Rede wegen Volksverhetzung
"Sherlock"-Star Benedict Cumberbatch spielt Erfinder Thomas Edison
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?