24.04.02 19:44 Uhr
 363
 

Geschmackssinnsstörung durch Chili

Inn einem Experiment haben Wissenschaftler der University of California Davis herausgefunden, dass der scharfe Wirkstoff Capsaicin im Chili den Geschmack verändert.

Dieser Wirkstoff überlagert vor allem bittere und süße Geschmacksrichtungen. Salzige und saure Aromen werden nicht gestört.

Chili wirkt direkt im Mund und vermindert die Sensibilität der Geschmacksrezeptoren, dadurch wird die Zunge taub und verschiedene Geschmacksrichtungen werden nicht mehr registriert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flokk
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Geschmack, Chili
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Godzilla 2": Erstes Bild von Monster "Mothra"
Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
FC Bayern München: Serie mit Jerome Boateng und Boatengs Nachbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?