24.04.02 19:44 Uhr
 363
 

Geschmackssinnsstörung durch Chili

Inn einem Experiment haben Wissenschaftler der University of California Davis herausgefunden, dass der scharfe Wirkstoff Capsaicin im Chili den Geschmack verändert.

Dieser Wirkstoff überlagert vor allem bittere und süße Geschmacksrichtungen. Salzige und saure Aromen werden nicht gestört.

Chili wirkt direkt im Mund und vermindert die Sensibilität der Geschmacksrezeptoren, dadurch wird die Zunge taub und verschiedene Geschmacksrichtungen werden nicht mehr registriert.


WebReporter: flokk
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Geschmack, Chili
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?