24.04.02 19:44 Uhr
 363
 

Geschmackssinnsstörung durch Chili

Inn einem Experiment haben Wissenschaftler der University of California Davis herausgefunden, dass der scharfe Wirkstoff Capsaicin im Chili den Geschmack verändert.

Dieser Wirkstoff überlagert vor allem bittere und süße Geschmacksrichtungen. Salzige und saure Aromen werden nicht gestört.

Chili wirkt direkt im Mund und vermindert die Sensibilität der Geschmacksrezeptoren, dadurch wird die Zunge taub und verschiedene Geschmacksrichtungen werden nicht mehr registriert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flokk
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Geschmack, Chili
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?