24.04.02 19:08 Uhr
 36
 

US-Aussenminister Powell: Keine Anzeichen für Massaker in Jenin

Wie der amerikanische Aussenminister Powell heute bei einer Anhörung vor dem Kongress erklärte, lägen keine Kenntnisse über ein Massaker in dem palästinensischen Flüchtlingslager Jenin vor. Auch Hinweise auf Massengräber gebe es dort nicht.

Wohl aber seine einige unschuldige Personen bei den schweren Kämpfen um das Lager getötet worden. Sein Wissen basiere auf dem Bericht des US-Gesandten Burns, der vor Kurzem den Ort des Geschehens inspiziert hatte.

Er verteidigte im übrigen auch die US-Administration wegen ihres Verhaltens im Nahost-Konflikt. Es könne keine Rede davon sein, dass stümperhaft und zögerlich gehandelt worden ist, wie es behauptet worden sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KyperA1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Massaker
Quelle: www.jpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?