24.04.02 15:54 Uhr
 28
 

Minus-Rekord: britischer Pop in den USA out

Zum ersten Mal seit fast 40 Jahren ist keine einzige Single eines britischen Künstlers bzw. britischen Gruppe in den amerikanischen Billboard Top 100 Singlescharts vertreten.

Fachleute meinen zwar, dass dieses Ereignis voübergehender Natur ist, jedoch gäbe es keinen Zweifel, dass britische Popmusik in den USA nicht gerade populär ist. Diese Entwicklung sei schon seit Jahren zu beobachten.

Der Musikkritiker M.McCormick meinte dazu, seichte britische Popmusik sei eben nicht gefragt, da es von dieser Sorte von Musik in den USA keinen Mangel gäbe.
Letzter britischer Vertreter in den Charts, war bis vor einer Woche Craig David.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KyperA1
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Rekord, Minus, Pop
Quelle: uk.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Scarlett Johansson verprügelte während Dreharbeiten einen Stuntman