24.04.02 12:26 Uhr
 416
 

Dutzende Giftschlangen, 30 Skorpione und über 20 Spinnen als Haustiere

Eine Frau aus der ostfranzösischen Stadt Nancy hielt in ihrer Wohnung dutzende tödliche Giftschlangen, 30 Skorpione und mehr als 20 Spinnen als Haustiere.

Die Feuerwehr musste in die Wohnung, weil die Besitzerin aus Versehen die Käfigtür einer roten Naja aus Mosambik offen gelassen hatte. Durch den Einsatz von Kohlesäurenschnee wurde die Raumtemperatur gesenkt, um die Schlange schachmatt zu setzen.

Mit verstärkten Schutzanzügen betraten sie anschließend die Wohnung und fanden die schlafende Naja, die zu den giftigsten Schlangen der Welt zählt, in ihrem Käfig.
Die Besitzerin steht nun wegen illegaler Haltung gefährlicher Tiere vor Gericht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Spinne, Haustier, Skorpion
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Im Himalaya verunglückt: Schweizer Extrem-Bergsteiger Steck ist tot
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?