24.04.02 12:26 Uhr
 416
 

Dutzende Giftschlangen, 30 Skorpione und über 20 Spinnen als Haustiere

Eine Frau aus der ostfranzösischen Stadt Nancy hielt in ihrer Wohnung dutzende tödliche Giftschlangen, 30 Skorpione und mehr als 20 Spinnen als Haustiere.

Die Feuerwehr musste in die Wohnung, weil die Besitzerin aus Versehen die Käfigtür einer roten Naja aus Mosambik offen gelassen hatte. Durch den Einsatz von Kohlesäurenschnee wurde die Raumtemperatur gesenkt, um die Schlange schachmatt zu setzen.

Mit verstärkten Schutzanzügen betraten sie anschließend die Wohnung und fanden die schlafende Naja, die zu den giftigsten Schlangen der Welt zählt, in ihrem Käfig.
Die Besitzerin steht nun wegen illegaler Haltung gefährlicher Tiere vor Gericht.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Spinne, Haustier, Skorpion
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot
Forscher: Hunde sind intelligenter als Katzen
Dänemark: Zoo lässt gesunde Bären töten - Keine artgerechte Haltung möglich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Samantha Fox beschuldigt verstorbenen David Cassady des sexuellen Übergriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?